Osterfreuden für Jung und Alt

Osterfreuden für Jung und Alt

Wieder fand im haus vorderdorf ein Generationenprojekt Jung und Alt statt. Am 1. Treffen wurde mit diversem Naturmaterial Osterkörbe geflochten. Mit Peddigrohr, Birkenäste, Bast und Wolle wurden kunstvolle Geflechte kreiert. Damit auch alles gut hielt waren oftmals mehr als nur zwei Hände nötig. Die Kinder halfen den Senioren beim genauen Hinschauen, die Senioren konnten mit kundigen Fingern aushelfen. Ganz eifrig und konzentriert wurde für jeden Teilnehmer ein Osterkörbchen geflochten und anschliessend mit Schmetterlingen dekoriert.

Beim zweiten Treffen ging es den Ostereiern an den Kragen; vielmehr an die Farbe! Mit staunen hörten die Kinder zu, wie die Senioren ohne moderne Farben die Eier früher gefärbt haben. Da wurde von Zwiebelschalen, Gräsern und Kräutern erzählt, die man um die Eier gebunden hat. Bei diesem enormen Arbeitsaufwand war niemand enttäuscht, dass wir uns mit neuen Färbetechniken ans Werk machten. Eine Seniorin meinte: „ Das sind bestimmt die schönsten Ostereier im ganzen Appenzeller Land.“ Die Ostereier sind wirklich eine wahre Pracht. Ganz bunt mit gold- und silberspuren sehen sie ganz besonders edel aus. Schlussendlich wurden die Osternestli noch mit Schokolade und den bemalten Eiern bestückt und mit nach Hause genommen.