Geschichte

Die Geschichte des Hauses

Die Stiftung Ostschweizerisches Wohn- und Altersheim für Gehörlose Trogen wurde von den gemeinnützigen Gesellschaften der Kantone Appenzell (A. Rh. und I. Rh.), St. Gallen, Thurgau und Glarus errichtet.

1952 Herr Pfarrer Graf spendet für die Gründung eines Ostschweizerischen „Taubstummenheimes“
1958 Aufnahme des Betriebs in Trogen mit anfänglich neun Bewohnern
1982 Neubau der Pflegeabteilung
2003 Umbau des historischen Hauses mit nationaler Bedeutung zu Wohneinheiten
2004 Eröffnung Tagesstätte
2005 Neue Bezeichnung und neues Erscheinungsbild
2007 Beginn An- und Erweiterungsbau
2009 Eröffnung Neubau Haus Veranda
 2012 Eröffnung Wohnen mit Service
 2013 Neugestaltung Aufenthaltsräume: