Archiv der Kategorie: Brückenschlag

Osterfreuden für Jung und Alt

Osterfreuden für Jung und Alt

Wieder fand im haus vorderdorf ein Generationenprojekt Jung und Alt statt. Am 1. Treffen wurde mit diversem Naturmaterial Osterkörbe geflochten. Mit Peddigrohr, Birkenäste, Bast und Wolle wurden kunstvolle Geflechte kreiert. Damit auch alles gut hielt waren oftmals mehr als nur zwei Hände nötig. Die Kinder halfen den Senioren beim genauen Hinschauen, die Senioren konnten mit kundigen Fingern aushelfen. Ganz eifrig und konzentriert wurde für jeden Teilnehmer ein Osterkörbchen geflochten und anschliessend mit Schmetterlingen dekoriert.

Beim zweiten Treffen ging es den Ostereiern an den Kragen; vielmehr an die Farbe! Mit staunen hörten die Kinder zu, wie die Senioren ohne moderne Farben die Eier früher gefärbt haben. Da wurde von Zwiebelschalen, Gräsern und Kräutern erzählt, die man um die Eier gebunden hat. Bei diesem enormen Arbeitsaufwand war niemand enttäuscht, dass wir uns mit neuen Färbetechniken ans Werk machten. Eine Seniorin meinte: „ Das sind bestimmt die schönsten Ostereier im ganzen Appenzeller Land.“ Die Ostereier sind wirklich eine wahre Pracht. Ganz bunt mit gold- und silberspuren sehen sie ganz besonders edel aus. Schlussendlich wurden die Osternestli noch mit Schokolade und den bemalten Eiern bestückt und mit nach Hause genommen.

Theater Primarschule Trogen

Theater mit der Primarschule Trogen

Die 4.- 6. Klässler der Primarschule Trogen erfreuten uns unter der Leitung von Herr Klöti und Frau Egger mit einem Theaterstück.

Wir sahen das Stück Wilhelm Tell. Mit viel Aufwand haben die Schüler Requisiten und Bühnenelemente hergestellt. Aufwändig geschminkt und kostümiert präsentierten sich die Kinder in ihren Rollen. Die Kinder spielten wie die Profis. Der „Gessler“ sprach im Österreicher Dialekt und die „Bauern“ sprachen den Schwur voller Inbrunst, als ob es für sie um alles ginge.

Die Senioren kamen aus dem Staunen über so viel Engagement und Können gar nicht mehr heraus.

Die Szenen wurden von verschiedenen Gesangseinlagen umrahmt. Ganz am Schluss waren die Senioren aufgefordert, die Schweizer Hymne mitzusingen.

Mit tosendem Applaus wurde das Werk der Kinder gewürdigt. Es war ein erfrischender, sehr spannender Morgen mit tollen Begegnungen zwischen Jung und Alt.

Leiterin Aktivierung
Chantal Sutter

Brückenschlag Jung und Alt, der Zirkus begeistert

Brückenschlag Jung und Alt, der Zirkus begeistert

Mit einem spannenden und tollen Nachmittag ging im haus vorderdorf wieder ein generationenübergreifendes Projekt zu Ende. Mit dem Thema: „Der Zirkus begeistert Jung und Alt“ wurden drei Mittwochnachmittage ausgefüllt. Diese Treffen zwischen Kindern und Bewohnern fördern das Kontaktknüpfen und das gegenseitige Verständnis füreinander. Bei verschiedenen Aufgaben sind Jung und Alt auf gegenseitige Hilfe angewiesen.

Mit Jonglieren begannen wir unser Thema. Beim ersten Treffen übten wir mit Wasser gefüllten Ballonen, so hatten wir genügend Zeit zum Reagieren. In kleinen Gruppen übten wir das Werfen und Auffangen der Bälle. Nach einigen Versuchen wurden die Gruppen übermütig und die Würfe immer spektakulärer. Einige Ballone gingen kaputt und spritzten alle nass. Was für ein Gelächter!

Beim zweiten Treffen machten wir Bekanntschaft mit dem Zirkuselefanten Ferdinand, einer Marionette. Die Teilnehmer erzählten eine Geschichte und Puppenspieler spielten die Szene nach. Zum Schluss haben wir Ferdinand in einem Bild verewigt.

Der dritte Nachmittag war dann das Highlight. Das Traumtheater Valentino begeisterte Jung und Alt mit Zauberei, Jonglage und Hula-Hoop- Reifen. Mit grossen Augen wurde mitgefiebert, wenn die Artisten Weingläser balancierten und zu immer noch grösseren Türmen aufstapelten. Viel gelacht haben wir, als vier Hunde mit dem Artisten Schabernack trieben und auch noch ein Tänzchen aufführten.

Es waren drei gelungene Nachmittage, die den Alltag für kurze Zeit vergessen liessen.

Lebensfreude bringt Jung und Alt zusammen

Lebensfreude bringt Jung und Alt zusammen

Es ist schon eine Tradition geworden: Zum wiederholten Male fanden im haus vorderdorf an drei Mittwochnachmittagen die Treffen von Jung und Alt statt. Unter dem Jahresmotto: „Lache isch gsond“ kreierten Erst- bis Dritt-Klässler zusammen mit den Senioren bunte Masken. Im Vordergrund stand das gemeinsame Zeitverbringen, zusammen lachen und einander helfen.

Mit einfachen Techniken wie Kleistern und Pappmaché wurden hübsche Masken hergestellt. Der jungen Generation mangelte es manchmal an Geduld, dafür übernahmen die Senioren gerne den Part des Helfers.

Umgekehrt steckten die Schüler die Senioren mit ihrer begeisternden Kreativität an. So entstanden einzigartige Kunstwerke. Im voraus befassten wir uns mit der Mimik und den verschiedenen Gesichtsausdrücken. Dabei gingen wir dem Lachen auf den Grund. Mit lustigen Beiträgen, Witzen und Geschichten, Bildern und Gesten kam das Lachen nicht zu kurz.

Nach den Treffen verabschiedeten sich die Seniorinnen und Senioren mit einem strahlenden Lächeln und wirkten glücklich und zufrieden. Auch dieses Projekt war ein voller Erfolg!

Unsere Masken können am „Tag der offenen Tür“ Ende November im haus vorderdorf bestaunt werden.

Chantal Sutter , Leitung Aktivierung

Spielnachmittag

Wer gerne spielt ist nie zu jung oder zu alt!

Letzten Freitag besuchte uns die 6. Klasse der Primarschule Trogen. Sie haben verschiedenste Spiele mitgebracht. Von Schach über Jasskarten bis Mensch ärgere dich nicht, war alles dabei. An den Spieltischen wurde generationenübergreifend gespielt, gelacht und geeifert. Wir danken dem Engagement der 6. Klasse für diesen tollen Nachmittag!

Brückenschlag Jung und Alt: Schokolade

„Brückenschlag Jung und Alt“ im haus vorderdorf lieben wir Schokolade…

Über drei Mittwochnachmittage veranstaltete das haus vorderdorf wieder ein Projekt des Brückenschlages Jung und Alt. Dabei ging es primär um das Zusammentreffen verschiedener Generationen. Bei diesem Projekt war die Schokolade das Bindeglied zwischen Jung und Alt. Ein gemeinsames Interesse verbindet und es entstanden wertvolle Freundschaften.

Schokolade erleben, geniessen und damit experimentieren

Weiterlesen

„Brückenschlag Jung und Alt“ im haus vorderdorf waren die Tiere los…

„Brückenschlag Jung und Alt“ im haus vorderdorf waren die Tiere los…

Über drei Mittwochnachmittage veranstaltete das haus vorderdorf wieder ein Projekt des Brückenschlages Jung und Alt. Dabei ging es primär um das Zusammentreffen verschiedener Generationen. Bei diesem Projekt waren Tiere das Bindeglied zwischen Jung und Alt. Ein gemeinsames Interesse verbindet und es entstanden wertvolle Freundschaften.

1511_zoo_hausvorderdorf(2)

Begegnungen über Altersgrenze hinweg

Es wurde zu Beginn viel darüber diskutiert wie unterschiedlich die Erfahrungen und das Wissen über Zootiere der Generationen ist. Die Senioren erzählten, dass es in ihrer Kindheit noch viel weniger exotische Tiere im Zoo gab, dass aber vor allem die Tierhaltung sich stark verändert habe. Die Kinder erzählten den Senioren, welche verschiedenen Tierarten sie im Zoo schon gesehen hatten. Weiterlesen

Brückenschlag, Kochen kennt keine Altersgrenze

Kochen kennt keine Altersgrenze

Während 3 Mittwochnachmittagen fand unser Kochprojekt vom Brückenschlag Jung und Alt statt. An diesen drei Nachmittagen konnten die teilnehmenden Bewohner den Schülern ihren Wissensschatz und ihre Erfahrungen über Nahrung und Zubereitung vermitteln.

Beim 1. Treffen am 11.März lernten wir uns erst mal kennen. Die Schüler nannten ihre Gedanken dazu, was die Senioren wohl gerne essen und umgekehrt. Die  Bewohner erzählten aus ihren Erinnerungen, was sie ihren Kindern und später den Enkeln gekocht haben. Ob es da wohl Unterschiede gab…?
Dann machten wir uns an die Arbeit! Zusammen erarbeiteten wir die Lebensmittepyramide indem es verschiedene Lebensmittel zum Ertasten gab. Andere Lebensmittel wurden mit geschlossenen Augen probiert. Weiterlesen