„Brückenschlag Jung und Alt“ im haus vorderdorf waren die Tiere los…

„Brückenschlag Jung und Alt“ im haus vorderdorf waren die Tiere los…

Über drei Mittwochnachmittage veranstaltete das haus vorderdorf wieder ein Projekt des Brückenschlages Jung und Alt. Dabei ging es primär um das Zusammentreffen verschiedener Generationen. Bei diesem Projekt waren Tiere das Bindeglied zwischen Jung und Alt. Ein gemeinsames Interesse verbindet und es entstanden wertvolle Freundschaften.

1511_zoo_hausvorderdorf(2)

Begegnungen über Altersgrenze hinweg

Es wurde zu Beginn viel darüber diskutiert wie unterschiedlich die Erfahrungen und das Wissen über Zootiere der Generationen ist. Die Senioren erzählten, dass es in ihrer Kindheit noch viel weniger exotische Tiere im Zoo gab, dass aber vor allem die Tierhaltung sich stark verändert habe. Die Kinder erzählten den Senioren, welche verschiedenen Tierarten sie im Zoo schon gesehen hatten.

1511_zoo_hausvorderdorf

An den ersten beiden Nachmittagen war die Gruppe kreativ tätig. So entstand eine tolle Zoo Wiese mit ausgeschnittenen Tieren oder fast echt wirkende Ton Tiere. Mit grosser Geduld halfen sich die Teilnehmer bei den teils schwierigen Aufgaben gegenseitig aus.

Höhepunkt

Der Höhepunkt war dann der dritte Mittwoch. Der Walter Zoo präsentierte einige mitgebrachte Tiere. Nur ganz wenige konnten in die Augen einer Tiger-Python schauen. Auch andere Tiere wie die Vogelspinne oder die Achat- Schnecke liessen dem einen oder anderen einen Schauer über den Rücken laufen.

1511_zoo_hausvorderdorf(3)

Präsentation der Arbeiten

Am Samstag, 28.November 2015stellen wir unsere kreativen Tierbilder sowie die Ton Tiere an unserem „Tag der offenen Tür“ vor.

Projekt Brückenschlag

Dieses Zoo-Projekt ist ein weiterer Mosaikstein im Projekt „Brückenschlag Jung und Alt“ vom haus vorderdorf. Seit fünf Jahren realisiert das haus vorderdorf zwei bis drei generationenübergreifende Projekte verschiedenster Art pro Jahr. Dabei konnten die Verantwortlichen immer wieder ein unbeschwertes, vorurteilsloses aufeinander zugehen beobachten. Das grosse Interesse an diesen Projekten – auch das jüngste war voll besetzt – zeigt, dass die ältere Generationen jung bleiben möchte, und die junge Generation sich freut, auch das Alter hautnah miterleben zu dürfen.

Das haus vorderdorf dankt allen Teilnehmenden und auch der Stiftung, Teamco Foundation Schweiz, welche mithelfen solche Projekte zu realisieren.

Sabine Selmanaj, Geschäftsleitung